Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 08.02.2018

Brände beschäftigen Feuerwehr
PKW und Unrat brennen in Königswinterer Altstadt
Königswinter (ots) - Gleich zweimal wurde die Freiwillige Feuerwehr Königswinter in den Morgenstunden von Weiberfastnacht zu Bränden im Bereich der Altstadt alarmiert. Um 4.45 Uhr brannte in der Steinmetzstraße ein PKW, um 8.19 Uhr Unrat im Lokschuppen der ehemaligen Petersbergzahnradbahn. Die Feuer konnten von den alarmierten in beiden Fällen schnell gelöscht werden. Um 4.45 Uhr wurde der Löschzug Altstadt zu einem brennenden PKW auf der Steinmetzstraße gerufen. Bei Eintreffen stand ein geparkter Wagen in Vollbrand. Die Wehrleute gingen unter Atemschutz mit einem Rohr vor, ein Totalverlust des Wagens konnte jedoch nicht mehr verhindert werden. Auf Grund des Löschwassers bildete sich auf der Straße Eis, das von der Feuerwehr mit Salz abgestreut wurde. Der Einsatz der 12 Kräfte unter Leitung von Heiko Basten endete gegen 5.40 Uhr. Um 8.19 Uhr wurden die Feuerwehreinheiten der Königswinterer Talschiene zu einem vermuteten Dachstuhlbrand des Lokschuppens der ehemaligen Petersbergbahn in der Straße "Am Kissel" alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass Unrat in der Halle brannte. Dieses konnte unter Atemschutz schnell gelöscht werden. Die Einheiten Altstadt, Nieder- und Oberdollendorf konnten gegen 9 Uhr die Einsatzstelle verlassen. In beiden Fällen blieb die Brandursache unklar. Die Polizei Bonn nahm Ermittlungen auf.


PKW-Brand Steinmetzstraße Foto:Heiko Basten, Lz. Altstdt


Foto: Heiko Basten, Lz. Altstadt


Brand im ehemaligen Lokschuppen der Petersbergbahn