Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 09.12.2018

Erste Kinderfeuerwehr in Königswinter offiziell gegründet
Stiftungsfest in Oberdollendorf ist Rahmen für weiteren Schritt in die Zukunft

Mit der Gründung der ersten Kinderfeuerwehr in Königswinter anlässlich des Stiftungsfestes der Löschgruppe Oberdollendorf konnte ein weiterer Schritt zur Sicherung des ehrenamtlichen Brandschutzes beschritten werden. Auch ansonsten gab es bei Beförderungen und Ehrungen sowie dem Erhalt einer Spende durch die Kreissparkasse Köln Anlass zur Freude bei den Frauen und Männer der Feuerwehreinheit.

Mit der Übergabe der Gründungsurkunde und erster Ausstattungsgegenstände an Löschgruppenführerin Anja Steenken und das Betreuerteam konnte Bürgermeister Peter Wirtz und Stadtbrandinspektor Michael Bungarz bei dem Stiftungsfest im Weinhaus Lichtenberg die „Löschdrachen Oberdollendorf“ offiziell ins Leben rufen. Es handelt sich hierbei um die erste Kinderfeuerwehr im Stadtgebiet. Nach dem eine Gesetzesänderung es in Nordrhein-Westfalen seit 2 Jahren rechtlich ermöglicht, bereits 6 Jährige sanft an die Feuerwehr heranzuführen, hatte sich die Einheit entschlossen, eine eigene Kindergruppe zu gründen. Mit Inga Alfen-Zehent und Kristina Hafke konnten zwei pädagogische Fachkräfte von den Wehrleuten zur Unterstützung bei dieser verantwortungsvollen Arbeit gewonnen werden. Nach einem ersten Schnuppertag im November wurde bereits jetzt deutlich, dass sich für die 20 bereitstehenden Plätze mehr als doppelt so viele Jungen und Mädchen interessieren. Regionaldirektorin Gudrun Börter und Filialdirektor Markus Schardt von der Kreissparkasse Köln nahmen den Gründungsakt zum Anlass, um der Feuerwehr hierfür ein Startkapital in Höhe von 1.000 € zu überreichen.

Beim 130.Stiftungsfest gab es weiteren Anlass zur Freude. So besteht die eigene Jugendfeuerwehr seit mittlerweile 25 Jahren. Unter anderem auf dieses Jubiläen und eine Sonderausstellung im Heimatmuseum Brückenhof blickte Anja Steenken zu Beginn der Veranstaltung zurück. Mit bereits 105 Einsätzen 2018 waren die 4 Frauen und 34 Männer der Aktiven Wehr statistisch fast jeden dritten Tag gefordert. Insbesondere die Trockenheit sorgte hierbei viele Löscheinsätze. Im August unterstützte man hier beispielsweise bei dem verheerenden Großbrand mehrerer Wohngebäude in Siegburg. Daneben kam mit Übungs- und Ausbildungsdienst sowie der Wartung der Gerätschaften weitere ehrenamtliche Arbeit hinzu, so dass insgesamt 4.652 Stunden geleistet wurden.

Nach der Präsentation des Jahresrückblickes und der Gründung der Kinderfeuerwehr waren es noch Beförderungen und Ehrungen, die verdiente Wehrleute erfreuten. Markus Krämer führt nun den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann während Andreas Felix Unterbrandmeister wurde. Bereits 50 Jahre hört das Mitglied der Ehrenabteilung Otto Schild der Feuerwehr an. Er erhielt die Sonderauszeichnung in Gold des Verbandes der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen.

Das Stiftungsfest der Löschgruppe endete mit einem gemeinsamen Abendessen. 




Bürgermeister Peter Wirtz überreichte die Gründungsurkunde für die Kinderfeuerwehr


Ein Startkapital für die Kinderfeuerwehr erhielt die Löschgruppe von der Kreissparkasse Köln


Beförderungen und Ehrungen in Oberdollendorf